Die Vision

Bereits vor mehreren Jahren hat mich die Luftfahrt in ihren Bann gezogen. Während ich ein Lehramtsstudium belegte, hat mein damaliger Mitbewohner an der TU Berlin Luft- und Raumfahrttechnik studiert. Während ich im Master nur noch wenige Kurse belegen musste, bin ich hin und wieder mit ihm zu Vorlesungen wie Flugführung, Kommunikation und diversen anderen Themenbereichen gegangen. Zu Hause hatte ich zu diesem Zeitpunkt den Flugsimulator 2000 auf meinem Laptop installiert und bin hin und wieder ein wenig durch die Lüfte gedüst. Allerdings fehlte hier jegliches Realitätsgefühl, sodass ich mich schon bald für einen Joystick (Saitek x52) sowie einen größeren Bildschirm (damals 22 Zoll) einschieden habe. Doch mit zunehmender Flugdauer waren auch diese Utensilien bald nicht mehr ausreichend. Mit dem neuen FSX kam auch ein Saitek Mulitpanel zum Einsatz, mit dem ich die gängigen Autopilotenbefehle realitätsnah steuern konnte.

Nach und nach hat sich so ein kleines Projekt „Homecockpit“ entwickelt. Über weitere 2 Jahre habe ich aus diversen Holzplatten ein erstes Main Instrument Panel (MIP) zusammengebastelt und bereits auf mehreren Monitoren die Anzeigen meines Airbus A320-200 darstellen lassen. Irgendwann waren allerdings alle Ausgänge meiner Grafikkarte belegt und ich musste mir eine Lösung dafür überlegen.

Nach vier Jahren Bauzeit (natürlich nicht durchgehend) habe ich dann meinen A320-200 Simulator fertig gehabt.

Über vier Computer wurde ein Großteil des Cockpits simuliert, wobei nahezu alle Teile in Eigenarbeit entstanden sind. Fertige Bauteile, die natürlich auch von der Optik her deutlich realistischer wirken, wollte ich nicht verbauen. Dafür gab es zwei Gründe:
1. Die horenden Preise – gerade für Airbus-Hardware – waren nicht zu stemmen.
2. Jedes selbstgebaute Element macht in der Nutzung später doppelt so viel Spaß und man kann behaupten, einen Großteil wirklich selbst – händisch – gebaut zu haben.

A320-Homecockpit

Daten des alten Simulators:

Hardware:
– 4 x PC (1. Visual / 2. und 3. PFD/ND/ECAM/MCDU / 4. TOPCAT, ASX)
– Cockpit-Shell aus Pressspanplatten (über die Jahre erweitert)
– Overhead-Panel
– Schalter und Taster
– 2 x Joystick (Saitek und unbekannt)
– 1 x Saitek Throttle
– 1 x Saitek Multipanel
– 1 x Saitek Radio-Panel
– 2x BU0836x zur Einbindung von Schaltern und Potis (oder Encodern)
www.leobodnar.com

Software:
– Flight Simulator X + Acceleration Pack (SP1)
– Active Sky Next
– ProjectAirbus A320-200 Model (Livery Lufthansa)
– Squawkbox
– FSUIPC und WideFS (registrierte Version)
– TOPCAT
– vasFMC 2.09 (leider wurde dieses super Tool eingestellt)
– Aivlasoft Electronical Flight Bag (EFB)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.